Haltung

Die Deutsch Langhaarkatze vereint die Vorzüge von Rassen, deren Temperament und ihre angeborenen Anlagen an eine Wohnungshaltung angepasst sind, wie Perser oder Britisch Langhaar, mit einem harmonischen Körperbau ohne züchterische Übertreibungen oder gar angezüchtete Deformationen und einem seidigen, aber pflegeleichten Langhaar.

Neben diesen Eigenschaften achten die Züchter auf ein geselliges, freundliches Wesen, so dass die DLH-Katzen zusammen mit einem kätzischen Kumpel ausgeglichene und zufriedene Hausgenossen abgeben, die sich zwar über gesicherten Freigang freuen, trotzdem aber auch als reine Wohnungskatzen nicht die Einrichtung demolieren, weil sie ihre angeborenen Anlagen nicht auf der Jagd oder auf ausgedehnten Streifzügen ausleben können. Das Temperament der meisten DLH bewegt sich also im mittleren Bereich.

Obwohl die meisten DLH einen prächtigen Winterpelz mit Kragen, Höschen und buschigem Schweif entwickeln, ist tägliches Bürsten oder Kämmen bei vielen Deutsch Langhaarkatze aufgrund der Fellstruktur nicht nötig. Das typische Fell einer DLH neigt nicht zum Verfilzen. Nur zur Zeit des Fellwechsels am Ende des WInters und im Frühjahr sollte man seine Katze 1-2 Mal pro Woche bei der Fellpflege unterstützen.

An die Ernährung und medizinische Versorgung stellt die DLH keine anderen Ansprüche als die meisten anderen Rassen. Rassetypische Erkrankungen sind nicht bekannt.